Highlight Kultur

Rastatter Kulturprogramm im Herbst

Rastatter Kulturprogramm im Herbst in der BadnerHalle und in der Reithalle

14. – 17.09. + 20. – 23.9., 19h30, Reithalle
 „Weiße Rosen“ (s. Foto) – Neues Stück des Jugendtheater Rastatt
Nach der Stückentwicklung „Mut, Bürger!“ beschäftigt sich das Jugendtheater in dieser Spielzeit genauer mit der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“, die während des Nationalsozialismus gegen Hitler und sein Regime gekämpft hat.
Während Sophie Scholl wohl das bekannteste Mitglied der Weißen Rose sein dürfte,  sind die vielen weiteren Kämpfer und Kämpferinnen der Gruppe weniger bekannt. Wer waren sie?

05.10., 20 h BadnerHalle
Rendezvous tête-à-tête: Tusch! Spezial: On the Road – Absolventenshow der staatlichen Artistenschule Berlin (s. Foto re).
Das Programm verspricht eine Spritztour de Force mit tollkühner Akrobatik, feinster Äquilibristik + abwechslungsreicher Jonglage.
In vielen kuriosen Geschichten, eingebettet in poesievolle Choreographien, erzählen die Artisten von Begegnungen auf der Straße, aus dem Alltag und über sich selbst.

06.10., 20 h BadnerHalle
Rendezvous tête-à-tête: „Anders“ a-cappella
Wenn der Begriff einer Indie-Alternative-Popband im heutigen Strom der musikalischen Wirrungen und Irrungen auf eine junge Band zutrifft, dann auf die fünf Herren von „anders“: sie machen Popmusik auf deutsch und das ohne Instrumente.

07. + 08.10., 19h30 A-Rock Parcoursgelände beim Mercedes-Benz Kundencenter
Rendezvous tête-à-tête: Theater Anu: Die Nacht der Träume – Ein „Best of“ im Lichterlabyrinth – 3.000 Kerzen.
Ein riesiger Irrgarten fließt über den großen Platz und für all diejenigen, die sich hineinbegeben, wird es zu einem bespielten Lichterlabyrinth voller poetischer Theatermomente.
Figuren erzählen in ständiger Wiederholung von ihren Träumen, vom Nicht-Weiterkommen und von ihren kleinen Inseln des Glücks – ein poetisches Spiel auf dem Weg in die Mitte. Das Publikum wird verzaubert von der Magie der Bilder, dem ausdrucksvollen Spiel der Akteure und ihren poetischen Geschichten.

14.10., 20 h Reithalle – Bürgersaal
Phil Collins & Genesis Tribute Band – mit der elfköpfigen Band um den charismatischen Sänger Jürgen „Phil“ Mayer

15.10., 19 h Reithalle – Bürgersaal
Amelia Brightman +(s. Foto li.) – „The Female Voice of Gregorian“
Ein einzigartiger Soundmix aus gregorianischem Gesang und moderner Rock- / Pop Musik. Seit 20 Jahren tourt Amelia Brightman mit den Männern in Mönchskutten erfolgreich um die Welt.

18.10., 20 h BadnerHalle
Manfred Mann’s Earth Band
Vor über 40 Jahren hat Manfred Mann seine legendäre Earthband gegründet, mit der er in den 70igern und Anfang der 80iger Jahre regelmäßig in den Charts und europaweit in ausverkauften Hallen spielte. Foto: Frank Baumann

21.10., 20 h Reithalle – Theatersaal
Marco Herrmann’s Comedy Cocktail – mit Dittmar Bachmann, Serhat Dogan, Marc Haller, Thorsten Bär

27.10., 20 h Reithalle
Peter Löhmann – „Kopfkino – Meine Comedywelt“ Seine humorvollen Geschichten mixt er mit oscarreifer Zauberei und Spezialeffekten. In Farbe, Breitwandformat, Lach-Surround und 4D … ganz ohne Brille.

31.10., 20 h BadnerHalle
Barclay James Harvest feat. Les Holroyd – Retrospective – 50th anniversary tour
Das unverwechselbare Markenzeichen ist ein bombastischer Orchestersound im Backup, der auf die bluesigen Riffs der Band trifft. Mit dieser ungewöhnlichen Klangcollage revolutionieren und erweitern Barclay James Harvest den Rockbegriff der 70er Jahre.

03.11., 20 h BadnerHalle
Django 3000 – Im Sturm Tour – Bonaparty is over, the Party goes on! – weltoffene Künstler mit dem Kopf in den Wolken und den Füßen fest auf dem Boden. Das hört man den neuen Songs an, die noch immer gnadenlos nach vorne gehen, in die sich aber auch dunklere, melancholische Töne mischen. Gipsy Disco war gestern – die Djangos von heute rocken über alle musikalischen Grenzen hinweg direkt in Herz und Hüfte.

04.11., 19h45 BadnerHalle
Schandmaul – Leuchtfeuer-Tour – ein Mittelalterrock-Spielmann-Folk-Pop Ensemble

08.11., 20 h BadnerHalle
Martin Rütter – „Freispruch
In seinem neuen Programm hält er ein bellendes Plädoyer für die Beziehung von Hasso und Herrchen. Im Auftrag der Hunde und zur Aufklärung ihrer Menschen.
Martin Rütter räumt mit dem Mythos des notorischen Problemvierbeiners ein für alle Mal auf. Er holt sie runter von der knochenharten Anklagebank: die Ausgestoßenen, die Ausgesetzten und die Ausgebüxten.

11.11., 19h30 BadnerHalle
Heissmann & Rassau – „Unterhaltungsabend“  Mit Tempo, Witz und Charme albern sich die beiden begnadeten Verwandlungskünstler durch jede Menge absurder Situationen.

17.11., 20 h Reithalle – Bürgersaal
Queen Kings – „A Kind of Queen“
Kenner schätzen die Band für ihre Authentizität – sie haben sich den Queen-Sound bis ins kleinste Detail zu eigen gemacht, bleiben aber dennoch sich selbst treu und behalten eine eigene Note. So wirken sie nicht wie eine farblose Kopie, sondern überzeugen das Publikum jedes Mal mit ihrer Leidenschaft und Begeisterung.

17.11., 20 h BadnerHalle
Vladimir Vinokur – ein Meister des scharfsinnigen Wortes. Nicht jeden Tag hat man die Möglichkeit, ausgelassen zu lachen und die Seele so richtig baumeln zu lassen. Ein Abend mit diesem talentierten und charismatischen Komiker garantiert erstklassige Laune.

18.11., 20 h Reithalle – Bürgersaal
Bounce – Professional Tribute to Bon Jovi
Dreh- und Angelpunkt dieser energiegeladenen Show ist der charismatische Sänger und Frontmann Olli Henrich. Er steht dem Original in nichts nach und wurde wegen seiner unglaublichen Stimme von der Presse sogar schon als „der bessere Bon Jovi“ gehandelt.

23.11., 20 h BadnerHalle
Erwin Pelzig – „Weg von hier“
Unter diesem Titel schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig auf Deutschlands Bühnen. „Weg von hier“ sind die Worte, mit denen viele Fluchten beginnen.
Gab es einst die Flucht aus der Aufklärung in die Romantik, ist es heute die Flucht aus der Realität in eine gefühlte Wirklichkeit, eine Flucht in die Internet-Schutzräume der Gleichdenkenden, eine Flucht vor der Informationsflut in ein tatsachenbefreites Leben.

25.11., 20 h BadnerHalle
Paul Potts und Ella Endlich  – „Winterträume“
Musikalische Leckerbissen aus den Genres „Leichte Musik“ bis hin zur „gehobenen Unterhaltung“ und dem Bereich Klassik. Alle Melodien berühren die Herzen der Zuschauer und streicheln deren Seelen.

www.kulturundveranstaltungen.de

 

 

Share: